Klaus Euteneuer und Michael Ebling

Michael Ebling: „Das kulturelle und gesellschaftliche Herz des Stadtteils“

eingetragen in: Aktuelles | 0

Der Mainzer Stadtteil Hechtsheim bekommt ein neues Bürgerhaus. Am 28. März 2019 konnte Richtfest gefeiert werden. „Heute ist ein schöner Tag für Hechtsheim und für Mainz“, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling bei der Feier auf der Baustelle. „Unsere Stadtteile brauchen Identität und Profil. Dazu gehört ein modernes Bürgerhaus. Denn in den Bürgerhäusern schlägt das kulturelle, gesellschaftliche und sportliche Herz unserer Stadtteile. Heute feiern wir, dass Hechtsheim dieses Herz bald wieder zurückbekommt. Die Bürgerhäuser sind Lebensqualität. Und Lebensqualität ist keine freiwillige Zusatzleistung einer Stadt. Sie ist ihr größtes Kapital.“

Das alte, 1973 gebaute Bürgerhaus war zuvor abgerissen worden. Der Neubau wird neben einem großen Saal und weiteren sechs Veranstaltungsräumen auch die Ortsverwaltung, das Jugendzentrum und den DRK-Seniorentreff beherbergen. Direkt nebenan entsteht eine sechsgruppige Kindertagesstätte für die jungen Familien des Stadtteils. Ein weiteres neues Bürgerhaus entsteht im Stadtteil Finthen, die in den Stadtteilen Lerchenberg, Ebersheim und Weisenau werden saniert.

Der Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Innenministerium, Randolf Stich, verwies beim Richtfest darauf, dass der Bund und das Land den Bau in Hechtsheim in großem Umfang fördern. Die Finanzierung ermöglichte das kommunale Investitionsprogramm 3.0. Dadurch wird das Bürgerhaus zu 90 Prozent aus Bundes- und Landesmitteln finanziert. Den restlichen Anteil trägt die Stadt Mainz. Die Fertigstellung wird für das vierte Quartal erwartet. Die Fastnachtskampagne 2019/2020 kann daher im neuen Bürgerhaus gefeiert werden.